Ratgeber sowie Reiseführer zu Sydney

Essen und Trinken

 Fotografie Sehenswürdigkeit

In Sydney isst man oft Meeresfrüchte

 Bildansicht Reiseführer  Käseplatten werden als Nachtisch serviert

Käseplatten werden als Nachtisch serviert

 Bild Sehenswürdigkeit

Die Sausage Rolls stammen ursprünglich aus England

Australien besitzt genau genommen keine typische Küche, denn die Speisen sind multikulturell von den verschiedenen Einwanderern beeinflusst. Am ehesten kann noch ein Frühstück mit Steak, Spiegelei und Tomaten oder ein Mittagessen mit gegrilltem Fleisch in Tomatensauce, Brot und Salat als "typisch" bezeichnet werden.

Zwar lieben die "Aussies" ihre Barbecues und zelebrieren sie auch regelmäßig, aber sie stehen neuen Einflüssen offen gegenüber und lassen sich von ihnen inspirieren. Im Outback wird man zwar noch nicht auf eine abwechslungsreiche Küche treffen, in den Städten hingegen befinden sich zahlreiche Spitzenrestaurants.

Ein großer Wandel der Essgewohnheiten fand in Sydney nach dem Zweiten Weltkrieg statt: Es kamen zahlreiche Einwanderer aus Europa nach Australien, unter ihnen Ungarn, Italiener, Niederländer und Griechen. Sie brachten ihre einheimischen Köstlichkeiten mit und verfeinerten die australischen Nahrungsmittel mit ihren Gewürzen. In den Lebensmittelläden tauchten auf einmal neue Obst- und Gemüsesorten auf und die Australier besannen sich auf die landestypischen, bisher wenig genutzten Früchte.

 Foto Sehenswürdigkeit  von Sydney

In Australien mag man zartes Lammfleisch

Ein zweiter Schub fremdländischer kulinarischer Einflüsse erfolgte in den 1980er Jahren, als sich viele Asiaten in Sydney nieder ließen. Zu den europäisch angehauchten Speisen kamen nun also noch indische, chinesische, thailändische, japanische und vietnamesische Köstlichkeiten hinzu - Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: In Sydney kommen Genießer voll auf ihre Kosten und finden ein reichhaltiges Angebot an guten Restaurants.

Der Lebensstandard der Metropole ist sehr hoch, weshalb es sich die Sydneysider leisten können, öfter auswärts essen zu gehen. Hinzu kommt, dass die Lebensmittel, die meist aus dem Umland kommen, sehr günstig und qualitativ hochwertig sind.

Besonders beliebt sind die Meeresfrüchte, welche in rauen Mengen in den angrenzenden Gewässern vorkommen. Man sollte unbedingt eine "seafood platter", eine Platte mit Meeresfrüchten und Fisch probieren – diese Meeresspezialitäten werden warm oder kalt serviert.

 Ansicht Attraktion

Die Australier lieben ihre Barbecues

 Ansicht Sehenswürdigkeit  von Sydney Unbedingt kosten: Die hiesigen Meeresfrüchte

Unbedingt kosten: Die hiesigen Meeresfrüchte

 Fotografie Reiseführer

Süße Leckerei: Eine Pavlova

Die Australier lieben Fleisch - vor allem in "Down Under" gezüchtetes Lamm und Rind essen sie regelmäßig. Im Sommer trifft man sich am Wochenende oder nach der Arbeit zu einem Barbecue.
Mit dem wachsenden Gesundheitsbewusstsein der Aussies kommt jedoch zusätzlich auch immer mehr Geflügel auf den Tisch und auf den Speisekarten der Restaurants findet man zunehmend einheimische Wildtiere. In einigen Lokalen kann man unter anderem Wildratten-, Krokodil- und Wasserbüffelfleisch probieren! Besonders gesund ist das Kängurufleisch, denn es hat einen sehr geringen Cholesteringehalt. Diese australische Spezialität kann man als Steak, Wurst, Burger oder Gulasch probieren. Zum Nachtisch wählt man aus den verschiedensten tropischen Früchten wie Mango, Lychee, Kiwi oder Zimtapfel (Custard Apple), süßen Desserts und heimischen Käseplatten.

In den meisten Restaurants gibt es zwischen 12:20 Uhr und 15:00 Uhr einen Lunch. Das Abendessen wird dann zwischen 18:30 Uhr und 22:30 Uhr serviert. Besonders in den großen Städten findet man aber auch Lokale, die bereits zum Frühstück offen haben.

In einigen Gaststätten ist das Motto "BYO" – "Bring your own" angesagt: Diese Restaurants haben keine Lizenz für den Alkoholausschank, und so kann man sich selbst eine Flasche Wein mitbringen. Man muss nur für das Öffnen der Flasche einen kleinen Betrag bezahlen.

 Ansicht Sehenswürdigkeit  Der Meat Pie ist eine reich gefüllte Teigtasche

Der Meat Pie ist eine reich gefüllte Teigtasche

Für den kleinen Hunger zwischendurch holt man sich an einem Imbiss einen "meat pie" - eine mit diversen Leckereien gefüllte Pastete - oder man gönnt sich eine so genannte "sausage roll" - eine Bratwurst im Brötchen. Wer sich hingegen einen "Hamburger with the lot" bestellt, sollte schon großen Hunger haben: Zwischen den Brötchenhälften findet man zwei gegrillte Scheiben Hackfleisch, ein Spiegelei, Speck, Tomaten, Salat, Zwiebeln und Rote Bete. Die Sydneysider lieben Rote Bete und wollen "Beetroot" bei keinem Gericht missen!

Ebenfalls typisch australisch ist der Brotaufstrich "Vegemite" – die Aussies essen ihn mit Begeisterung. Europäer stehen der salzigen schwarzen Paste, die sehr gewöhnungsbedürftig schmeckt, zu Recht sehr skeptisch gegenüber. Ein besseres Geschmackserlebnis versprechen die "Pavlovas", ein Dessert aus Baisers.

Und auch die britische Besiedlung hat ihre Spuren hinterlassen – die Australier trinken liebend gerne Tee und überall findet man kleine Teahouses. Das wahre Nationalgetränk ist jedoch eiskaltes Bier.

Unterkünfte reservieren

Buchen Sie Ihr gutes Hotel in Sydney hier über Citysam ohne Reservierungsgebühr. Kostenfrei bei der Reservierung bekommen Sie über Citysam unseren PDF-Reiseführer!

Landkarten Sydney

Entdecken Sie Sydney oder die Region durch die nützlichen Straßenkarten. Per Luftaufnahme sehen Sehenswürdigkeiten und Hotels.

Touristenattraktionen

Informationen über Sydney Harbour Bridge, Paddy´s Market, Opera House, Darling Harbour und viele weitere Sehenswürdigkeiten findet man mit Hilfe unseres Reiseführers dieses Gebiets.

Hotels Sehenswürdigkeiten Ratgeber Stadtpläne Fotos

[travelguide_allgemein_alt2] Copyright © 1999-2019 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.